Pässe im Glarnerland - Seite 1

Berge

Übersichtsseite
Aufruf via Listen
Aufruf via Karten
Bewertungstabelle
Gleitschirmfliegen
Alpinführer "Glarner Alpen"
Mein HIKR-Projekt


Und noch ein paar Fotos
von andern Hobbys




Hinweis:
Um die Inhalte der Seiten ohne Scrollen
anzeigen zu können, wird bei den meisten
ein neues Fenster geöffnet.
Diese Seiten verwenden Java-Script.
Falls nichts angezeigt wird, müssen
Sie die entsprechende Funktion im
Browser freigeben.

Passwanderungen sind in letzter Zeit zunehmend populär geworden. Ohne auf gute Wege verzichten zu müssen, kann man sich auf solchen Wanderungen in den Bergen bewegen.
Auf den folgenden Seiten wurden (hoffentlich) alle Pässe des Glarnerlandes zusammen gestellt.
Die Seite PLISTE ermöglicht die Auswahl nach Name des Passes (alphabetisch, nach laufender Nummer und nach Schwierigkeit).
Die Seite PKARTE ermöglicht die Auswahl nach Region, anhand einer Karte des Gebiets (Achtung: Karte > 100 kB).


SORRY: Die Datenbank "Pässe" wurde anscheinend beim Providerwechsel 2016 nicht transferiert.
Die Daten sind weg und können mit vertretbarem Aufwand nicht wieder hergestellt werden.




Aufbau der Pässe-Seiten

Jeder aufgeführte Pass hat seine eigene Seite. Auf dieser ist links ein Karten-Ausschnitt abgebildet, auf welchem die Pässe mit farbigen Punkten markiert sind. Darüber ist der Name des Passes aufgeführt. Rechts der Karte stehen die Angaben für den jeweiligen Pass.


Definition: Was gilt als Pass ?

"Ein Pass ist ein begehbarer Übergang zwischen Bergen, der zwei tiefer liegende Orte verbindet."
Das erscheint selbstverständlich, ist es aber nicht: es gibt eine ganze Menge von Pässen, Furggeln oder Sättel, die nur so heissen, weil eine Senke zwischen zwei Bergen so bezeichnet wurde, auch wenn sie kaum begehbar sind oder nirgendwohin führen.


    In der Liste aufgeführt sind Pässe
  • die auf der LK 25000 als Pass, Furggel, Joch, Höchi usw. bezeichnet sind
  • traditionell begangene Übergänge sowie einige aus der alpinen Literatur (SAC-Führer) bekannte Passagen.

    Abweichend von der obenstehenden Definition sind in der Liste auch aufgeführt :
  • auf der Karte als "Pässe" bezeichnete Stellen, die nirgend wohin führen (zB. Fanenfurggeli), die nur unter grossen Schwierigkeiten begangen werden können (BG, WS, ZS, L) oder wo bessere Alternative verfügbar sind. Solche "Pässe" sind mit entsprechenden Hinweisen versehen.
  • beliebte Wanderrouten, die allenfalls über mehrere Übergänge/Pässe führen (zB. Guppen)

Farbencode der Nummern

4GRÜN Strasse / Fahrweg Strasse mit Hartbelag bezw. befahrbarer Weg ohne Hartbelag. In der Nähe der Autostrassen (Kerenzerberg, Pragel; Klausen) hat es Wanderwege, so dass dem Verkehr weitgehend ausgewichen werden kann.  
1GELB WanderwegDurchgehend markierter und/oder signalisierter Weg (Farbe der Markierungen = gelb; ).
Keine Sicherungen erforderlich. Kann in der Regel mit Bikes befahren werden
Wanderweg
6ROT BergwegWeitgehend markierter und/oder signalisierter Weg (Farbe der Markierungen = rot/weiss).
Heiklere Stellen sind gesichert
Bergweg
3BLAU EBStellenweise markierter Weg (korrekte - aber selten verwendete - Farbe der Markierungen = blau/weiss).
Heiklere Stellen sind nicht immer gesichert. EB = Erfahrene Bergwanderer
EB
5PINK WS / BG / L / ZSÜbergänge, wo mit höheren Schwierigkeiten zu rechnen ist.
Bewertung siehe -> Bewertung der Schwierigkeit der Routen
 



Angaben zu den Pässen

Nummer auf Karte Auf dem Kartenausschnitt links erscheint jeder Pass mit einem farbigen Punkt und seiner Nummer. Die Farbe kennzeichnet die Schwierigkeit der Tour, der Punkt kennzeichnet die Lage der Passhöhe, bei Touren mit mehreren Übergängen den jeweils höchsten Punkt der Route.
Höhe Höhenangabe für die Passhöhe. Falls 'ca.' steht, ist auf der LK 25'000 für die Passhöhe keine Höhe angegeben.
von (nach) Start (oder Ziel) der Tour. In der Regel werden Start / Ziel in der näheren Umgebung angegeben, nicht Tal-Orte; zB. Klöntal, nicht Glarus, Riedern oder Netstal.
nach (von) Ziel (oder Start) der Tour
Angaben in LK Vorhandene Angaben auf der LK 25'000.
Name in Klammern = nicht der Pass, sondern ein Ort in der Umgebung der Passhöhe ist eingetragen.
Höhe in Klammern = die angegebene Höhe ist nicht die Passhöhe bezw. der höchste Punkt der Tour.
Wegspur in Klammern = die Wegspur ist nicht durchgehend eingezeichnet. Das muss nicht den Gegebenheiten im Gelände entsprechen.
Weg-Typ siehe oben unter 'Farbencode ..'
Bemerkungen Hinweise auf Besonderheiten der Tour
Berge am Weg Berge, die ohne Umweg 'mitgenommen' werden können.
Berge in der Nähe Berge in der näheren Umgebung.


© Copyright Peter Straub. Verwendung von Inhalten nur auf schriftliche Genehmigung.
   Letzte Änderung: Januar 2017